Perpetuum Jazzile

Wo habt ihr euch kennen gelernt?
Perpetuum Jazzile (PJ) feierte dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Jeder der zu PJ kommt, hat seine eigene Geschichte. Ich zum Beispiel kam in den Kontakt mit der Gruppe über meine Studium-Kollegin, die mich singen hörte und mich danach für PJ begeisterte.

Wie und wann habt ihr euch entschieden ein Vocal-Orchester zu gründen?
Vor mehr als 30 Jahren fingen wir als Chor an, der sich nach und nach zu einer Vokal Gruppe entwickelte. Seit wir durch Africa auf YouTube weltbekannt wurden, beschreibt uns der Ausdruck Vocal Orchestra am besten, weil wir ein ganzes Lied nur mit unseren Stimmen nachmachen können.

Im Januar kommt ihr in die Schweiz, mit was für Erwartungen kommt ihr zu uns?
Wir kommen schon das dritte Mal und bisher war es immer sehr schön. Nette Leute, alle total aufgeschlossen. Das Stadt-Casino tobte jedes Mal und das wird bestimmt auch im Januar so sein. Wir freuen uns schon sehr darauf.

Wie sieht bei euch ein Tagesablauf aus?
Singen bei PJ ist für uns nur eine Nebentätigkeit, da die meisten von uns arbeiten und die anderen noch studieren. Wir üben zweimal die Woche, wenn wir aber ein Konzert haben, dann fahren wir meistens nach der Arbeit aus Ljubljana (unsere Hauptstadt) los, kommen schon nach ein oder zwei Stunden am Konzertort an (Slowenien ist nicht sehr gross), haben unsere Tonprobe und danach das Konzert. Nach dem Konzert fahren wir dann wieder heim. Auf einer Tournee sieht das natürlich anders aus, aber dafür haben wir nicht genug Platz in diesem Interview.

Was bedeutet Musik für euch?
Musik ist für uns die Art und Weise mit der man seine Gefühle zum Ausdruck bringen kann. Es ist unser Weg mit der Welt zu kommunizieren. Die Musik tragen wir immer mit uns in unserem Herzen. Musik ist eine der besten Erfindungen der Menschheit und wir sind sehr dankbar, dass es sie gibt.

Was war bisher euer grösstes Ereignis als Gruppe?
Zwei ausverkaufte Konzerte in unserer grössten Arena in Ljubljana. Somit haben wir vor 20’000 Leuten gesungen, was bisher nicht so viele Vokal Gruppen schafften.

Ihr feiert das 30-jährige Jubiläum, hättet ihr vor 30 Jahren gedacht, dass ihr so weit kom- men würdet?
Vor 30 Jahren dachte niemand daran. Aber das ist das schöne am Leben. Man muss nur an sich glauben und Gutes tun, alles Andere kommt von alleine.

Was wollt ihr als Band noch alles erreichen?
Wir wollen so viele Menschen mit unsrer Musik erreichen wie es nur geht. Jedes Lachen, das wir auf die Gesichter unserer Zuhörer zaubern können, ist für uns das schönste Geschenk.

Wie reagiert ihr auf Kritik?
Kritik ist ein wichtiger Bestandteil des Fortschritts. Ohne Kritik kann man nie wissen was noch zu verbessern ist. Jedoch muss die Kritik auch gut argumentiert sein und nicht aufgrund von Eifersucht entstehen. Wir nehmen jede Kritik ernst, aber wir lassen uns nicht davon unterkriegen. Das bedeutendste ist, dass wir uns treu bleiben und nie den «PJ-Spirit» verlieren.

Habt ihr genug Freizeit?
Durch PJ haben wir weniger Freizeit als Andere, aber durch PJ erleben wir auch sehr viel Schönes, Spontanes und Aussergewöhnliches.

Was möchtet ihr euren Fans noch mitteilen?
Bleibt euch immer treu, helft den anderen, singt und tanzt so oft es geht. Geniesst das Leben, denn es ist das schönste Geschenk, das man bekommen kann.

 

Steckbrief

Perpetuum Jazzile
Homepage: http://perpetuumjazzile.si/de

Wohnort: Ljubljana
Geburtsdatum: 5. Juni 1978
Sternzeichen: Zwilling

Hobbys: Singen und mit Freunden das Leben geniessen.
Lebensmotto: Make your life extraordinary!

Über Regioanzeiger

Regioanzeiger ist ein E-Paper und News Portal für regionale Verleger in der Schweiz.

Es ist an keinen Verlag gebunden und kann bei Interesse von Regionalen Verlegern mitbenutzt werden. Wir übernehmen sowohl die Einpflegung der Inhalte sowie die Umsetzung als E-Paper. Bei interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.